INSTAR Deutschland GmbH

InstarVision für Windows Desktop Downloads



InstarVision 2

Desktopsoftware für Ihre Netzwerkkameras

Die Software InstarVision hilft Ihnen dabei Ihre Kameras besser zu verwalten. Mit diesem können Sie je nach Lizenztyp bis zu 64(!) Kameras einbinden und diese gleichzeitig einsehen. Über die Software können Sie zudem Aufnahmen in verschiedenen Dateiformaten speichern und eine erweiterte Bewegungserkennung nutzen.



Versionshistorie mit Features

Version 2.6
Release Notes
Bugfixes and new Features




Version 2.5r355
Versionshinweise
Ordnerstruktur einstellbar nach Datum/Kanal oder Kanal/Datum
Aufnahmedateien erhalten neue Dateinamen mit A (Alarm), P (geplante Aufnahme), T (Test) und N (manuelle Aufnahme) so wie auch bei den Kameras
Kameraname kann als Prefix der Aufnahmedatei hinzugefügt werden um Aufnahmen auseinander zu halten
FTP Upload von Videos ist jetzt möglich (Bilder und/oder Videos kann separat ausgewählt werden)
Kameraname als Ordner anstatt CH01, CH02...
Problem mit Multi-Monitor behoben
Auslösen eines externes Scripts oder Programms jetzt auch möglich ohne Aufnehmen zu müssen
Benutzer und Passwort können jetzt bis zu 63 Zeichen lang sein
Viele weitere kleine Bugfixes




Version 2.4
  • Download [SHA265: 544c280cf361375d2d36d72f18dc22441da9d80f4e58638157506a4a1b34900f] *
  • User Manual
Versionshinweise
Es wurde ein neues Layout hinzugefügt, bei dem 2 Kanäle horizontal getrennt angezeigt werden.
Karten passen sich nun der Fenstergröße an.
Die Übersicht des Ergebnisses einer Kamerasuche wurde verbessert. Die Ergebnisse werden nun sortiert und geordnet angezeigt.
Eine Karte lässt sich nun auch mit den Minus-Button löschen.
Es wurde für jeden Kanal ein Rotationsbutton hinzugefügt, der es ermöglicht das Videobild um 90 Grad zu drehen.
Wenn eine Kamera nicht erreichbar ist, wird nun eine Fehlermeldung in der Mitte der Videoanzeige angezeigt, welche einen Hinweis gibt warum die Verbindung nicht zustande kommt.
Wenn das "Programm gesperrt wird" (Klick auf Schlosssymbol) und zuvor kein Softwarelogin aktiviert war oder man mit einem Benutzer mit Namen "admin" angemeldet ist, dann werden nun die Standardlogin-Daten("admin", "instar") schon vorausgefüllt, so dass man sofort mit einem Klick auf "Ok" die Software wieder entsperren kann, falls man ausversehen darauf geklickt hat.
Die Konfiguration eines Zeitplans wurde komplett überarbeitet. So dass man diese nun Konfigurieren kann, wie die Zeitpläne einer Instar-Kamera. Für die "Dauer-Aufnahme", die "Alarm-Aufnahme" und die "Fotoserie" gibt es nun eine Tabelle in der für jeden Wochentag ein beliebiger Zeitbereich durch 15 min Abschnitte ausgewählt werden kann. So kann nun einfach auf einen Blick festgestellt werden, wann Aufnahmen gemacht werden und wann nicht. Ob überhaupt Aufnahmen für den gerade ausgewählten Kanal gemacht werden, kann mit dem Häkchen bei "Aktiviere Aufnahme" gesetzt werden.
Bei einer Fotoserie funktionierte der FTP-Upload bisher nur, wenn auch Lokal gespeichert wurde. Diese Kopplung wurde nun aufgehoben.
Es wurde eine Validierung für Porteingaben hinzugefügt.
Der Schieberegler zur Sensibilität wurde verbessert, sodass der gesammte Bereich nun feingranularer eingestellt werden kann. Bitte beachten Sie, das zwar bei einem Softwareupdate auf diese Version, der Wert angepasst wird, jedoch nicht 100%-tig umgerechnet werden kann. Die Sensibilität und das obere und untere Limit müssen also ggf. neu eingestellt werden.
Hinzufügen der neuen Kameramodelle "IN-9020 Full HD" und "IN-8003 Full HD" in die Liste auswählbaren Kameras. Zudem wurde der Eintrag für die Modelle "IN-8015 Full HD" und "IN-9008 Full HD" auf zwei separate Einträge aufgeteilt.
Wird ein Videokanal ausgewählt, dessen Kamera keine PTZ-Funktion hat, wird unter "Kamera PTZ" nun "Kein PTZ verfügbar." angezeigt.
Unter "Kamera PTZ" wurden für die "IN-9020 Full HD" Buttons für die manuelle Fokusierung hinzugefügt. Zwar wird nach dem Hinein- bzw. Herauszoomen der Fokus automatisch nachjustiert, kann aber nun wie in der Kamera-Weboberfläche zusätzlich mit den "+" und "-" Schaltflächen nachjustiert werden. Zusätzlich werden nun auch zwei neue Menüeinträge für "Hinein-Fokkusieren" und "Heraus-Fokkusieren" im globalen "Pan & Tilt"-Menü (Bürger-Symbol) hinzugefügt, sofern eine "IN-9020 Full HD" in der Videoanzeige ausgewählt ist.
Die CPU-Last bei aktivierter Alarmerkennung wurde pro Kanal deutlich reduziert, sodass sie im Vergleich zur Last ohne Alarmerkennung nur wenige Prozent mehr benötigt.
Die CPU-Last bei der Vorschau der Alarmerkennung wurde reduziert.
Die Vorschau der Alarmerkennung wurde so verbessert, dass nun bei überlappenden Bereichen die Bewegungspixel in der Farbe des Bereiches dargestellt werden, bei welcher eine Bewegung zuletzt erkannt wurde. Die Reihenfolge dabei ist R1,R2,R3 und dann R4. Dies ermöglicht es zu sehen welche Teile in der Überlappung über welche Einstellung erkannt wurden. Bisher wurden die Bewegungspixel immer in der Farbe des ersten Bereiches dargestellt auch dann wenn die Bewegung durch die Einstellung eines anderen überlappenden Bereiches erkannt wurde.
Der InstarPlayer ist nun auch in Deutsch verfügbar. Je nachdem weleche Sprache in der InstarVision eingestellt ist wechselt dieser zwischen Deutsch und Englisch.
Es wurde eine Sicherheitsabfrage hinzugefügt, die darauf hinweist, dass exportierte Konfigurationen nur mit der gleichen Version wieder importiert werden können.
Es wurde Darstellungsproblem behoben nach dem Wechsel eines Layoutes durch das Burgermenü.
Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt den Benutzernamen zu ändern.
Focus- und Zoom-Funktionalität für Instar P2P hinzugefügt (nur möglich für Focus- und Zoom-Kamera wie z.B. die IN-9020 FullHD).
Die ip-Adresse wird nun vor falscher Eingabe geschützt.
Es wird nun eine Fehlermeldung angezeigt falls sich die InstarVision nicht registrieren lässt.
Zur besseren Übersicht wurde der Dialog zur Kamera-Auswahl überarbeitet, sodass je nach Kameratyp nur noch die relevanten Eingabefelder eingeblendet werden.
Es wurde ein neuer Menüpunkt in der Kameraliste hinzugefügt um alle Kanäle mit einem Klick zu starten bzw. zu stoppen.
Nach dem ein Kanal maximiert wurde, wird der Maximierungsbutton nun als ein Minimierungsbutton angezeigt.
Der Name der Kamera wird bei der Auswahl eines Kamerasuchergebnisses nun mit übertragen.
Das abgelaufene Zertifikat in der Signature der Software wurde erneuert.
Behobene Fehler
Der Ton einer Dauer-Aufnahme wurde nach einiger Zeit nicht mehr richtig gespeichert. Nach einigen Aufnahmen war dann der Ton nur noch stark verzerrt zu hören. Dieser Fehler wurde nun behoben.
#521 Bereits gefixt funktionierte aber nicht mehr nach den Änderungen an der 2.3 Beta.
Der InstarPlayer startet nicht standardmäßig mit dem ausgewählten Aufnahmepfad, wenn er von der InstarVision aus gestartet wurde.
Das Räubersymbol, welches über der Videoanzeige eines Kanals angezeigt wird und mit dem die Bewegungserkennung der InstarVision ein- und ausgeschaltet werden kann, funktionierte nicht. Dieser Fehler wurde nun behoben.
Es wurde ein Fehler behoben, dass wenn beim Anmelden eines Benutzers ein falsches Passwort eingegeben wurde, es passieren konnte, dass die resultierende Fehlermeldung zweimal hintereinander angezeigt wurde.
Unter den Einstellungen der Alarmaufnahme wurde der Text "Starte Programm bei Alarm" nicht vollständig angezeigt.
Der IR-LED Status eines Kanals, welcher über der Videoanzeige angezeigt und mit einem Klick auf der Kamera umgeschaltet werden kann, funktioniert nicht. Dieser Fehler wurde nun behoben.
Es war bisher möglich, dass ein angemeldeter Benutzer der nicht das Recht hatte einen Videokanal zu betrachen, diesen durch starten und stoppen dennoch betrachten konnte. Dies ist nun nicht mehr möglich.
Die Bentuzeroberfläche wurde nach Wechseln des angemeldeten Benutzer nicht bzw. nur nach einem Neustart der Software aktualisiert.
Es war bisher möglich, dass ein Benutzer der nicht Administrator ist und das System-Recht besaß, den Software-Login deaktivieren konnte. Nach Deaktivierung und Neustart konnte dieser dann alle Benutzerrechte verändern. Dies ist nun nicht mehr möglich, da die Einstellung zum Software-Login in diesem Fall ausgegraut wird.
Die Bezeichner der Schaltflächen unter "Benutzer" hatten keine deutsche Übersetzung.
Der Standardbenutzer wurde nicht unter "Über InstarVision" angezeigt.
Es wurde ein Fehler behoben, der bei Kameras anderer Hersteller dazu führen konnte, dass diese über den JPEG-Modus nicht eingebunden werden konnten.
Es war bisher möglich den letzten verbleibenden Administator Benutzer zu löschen. Dies wird nun durch eine Sicherheitsabfrage verhindert.
Es wurde ein Fehler behoben, der bei einer P2P Verbindung und dem Umschalten der IR-LEDs zum Absturtz führte.
Der Kamera Fokus war nicht mit der Kameraliste synchronisiert.
Nach Löschung eines Kanals wurde nicht zum letzten Verbleibenden Kanal gewechselt.
Die Kamerasuche lieferte nicht immer alle Ergebnisse.
Es wurde ein Fehler behoben, dass gewisse Sonderzeichen in der Ergebnisliste einer Kamerasuche nicht richtig angezeigt wurden.




Version 2.3
  • Download [SHA265: 8c66fe1dfa8bc808940383bffc8ce7a870c9717f5a686abbbd80cb6c98ad9471] *
  • User Manual
Versionshinweise
Alle ausführbaren Dateien sind nun zertifiziert, sodass diese bei strikten Antivirensoftware-Einstellungen nicht mehr als potentiell gefährlich eingestuft werden.
Die Version wird nun auch in den Dateidetails angezeigt.
Unter „Über InstarVision“ wird nun die Revisionsnummer angezeigt und angezeigt ob es sich um eine BETA-Version handelt.
Die Revisionsnummer wird nun in der Windows Registry und der Konfigurationsdatei abgelegt.
Der Ort an dem die Konfigurations- und die Logdatei abgelegt werden, wurde geändert. Dadurch können nun angemeldete Windows-Benutzer unterschiedliche InstarVision Konfigurationen verwenden (mehr Details dazu unter „Behobene Fehler“).
Der Konfigurationsdatei-Konvertierer wurde erweitert, so dass es nun möglich ist direkt von einer älteren 2.x Version zu updaten. Zum Beispiel kann nun eine InstarVision 2.0 Version direkt auf diese 2.3 Version geupdatet werden ohne die zwischen Schritte von 2.0 auf 2.1, 2.1 auf 2.2 und 2.2 auf 2.3 zu durchlaufen.
Behobene Fehler
Software stürzte manchmal ab nach dem ein Nichterreichbarer Kanal wieder hergestellt wurde.
Entfernen des falschen "IN-4010" Eintrages der Kameramodel-Auswahlbox und Hinzufügen des Eintrages "IN-9008 Full HD PoE“
Es wurden PTZ Probleme für die Kameramodelle "IN-4010", "IN-4010 V2" und "IN-4011" behoben. Zudem wurde die Ansteuerung der "IN-8015 Full HD“ von Schrittweiser-Steuerung auf Steuerung mit Stop-Befehl umgestellt. Dies führt zu einer fließenderen Bewegung beim Steuern mit dem Steuerkreuz.
Bei einem Update blieben die alten Startmenü- und Desktopverknüpfungs-Einträge erhalten. Diese werden nun bei einem Update gelöscht.
Es wurde ein Fehler im Konfigurationsdatei-Konvertierer behoben, der dazu führen konnte, das die Backup-Datei falsch benannt wird.
Bei fehlenden Schreibrechten auf das Installationsverzeichnis wurde trotz gültigen Lizenzcodes dieser weiterhin immer wieder abgefragt und die InstarVision konnte dadurch nicht gestartet bzw. verwendet werden. Dies kann nun nicht mehr vorkommen, da der Ort an dem die Konfigurations- und Logdatei gespeichert werden, abgeändert wurde zu einem Benutzerspezifischen Ordner "C:\Users\<username>\AppData\Roaming\InstarVision“ auf dem standardmäßig Schreibrechte existieren. Das Ausführen der Software als Administrator bei einer Standard-Installation unter „Programm Files (x86)“ ist somit nicht mehr notwendig.




Version 2.2
Versionshinweise
Integration der Instar Full HD Kamera Modelle IN-8015 Full HD und IN-9008 Full HD
Integration der Instareigenen P2P Lösung
Überarbeitung der Bewegungserkennung
Update-Prozess für neue Versionen (durch das Installationsprogramm)
Link zum Benutzerhandbuch hinzugefügt
Behobene Fehler
Rechtschreibfehler korrigiert und Umbenennungen von Texten
Die Buttons zur Registrierung werden unter „Erweitert—>Lizenz“ nun immer angezeigt
Die „Email Registrierung“ und „Generiere ID“ Buttons waren in Ihrer Funktion vertauscht.
Probleme bei Änderung von Instar VGA / HD Bildeinstellungen bei Kanalwechsel behoben.
Probleme bei Einbindung von P2P Kameras wurden behoben.
Aufnahmepfad darf Umlaute oder andere Sonderzeichen enthalten.
Fehlerbehebung im HTML5 Webclient




Version 2.1 BETA
Versionshinweise
Überarbeitete Bewegungserkennung
FTPS Support für Alarm Uploads
Integration der neuen 720p Kamera Modelle
Verschieben der Videokanäle per Drag&Drop




Version 2.0
Versionshinweise
Eingrenzen des Bewegungserkennungsbereichs
Zugriff auf InstarVision über das Internet
Streamen in vielen verschiedenen Formaten
Benutzerverwaltung mit definierter Freigabe von Kameras




Version 1.3
Versionshinweise
Definition von 64 Bereichen für Bewegungserkennung
Bewegungserkennung für jeden Kanal
Aufnahmeerkennung vor der Bewegung
Aufnahme in unterschiedlichen Aufnahmeformaten




Version 1.2
Versionshinweise
Neue Benutzeroberfläche
Benutzerverwaltung mit Rechtevergabe für jede Kamera
Aufnahme VOR der Bewegung bei einem Alarm
Unterstützt bis zu 32 Netzwerkkameras




Veraltete Versionen



* Was ist ein SHA265 Hash?