Handy Zugriff

Greifen Sie mit Ihrem Smartphone auf Ihre INSTAR IP Kamera zu - aus dem lokalen Netzwerk oder von unterwegs über das LTE Netzwerk Ihres Mobilfunk Anbieters.

III. Kamera-Adresse auslesen und Fernzugriff auf die Kamera

Für die Konfiguration Ihrer Kamera lesen Sie bitte Schritt I. Für die Konfiguration Ihrers Routers den Schritt II. Im folgenden Schritt 3 beschreiben wir den Fernzugriff per DDNS-Adresse auf Ihre Kamera.

Gehen Sie in der Web-UI auf den Menüpunkt Netzwerk > DDNS (1080p Serie / 720p Serie). dort wird Ihnen die DDNS-Adresse Ihrer Kamera angezeigt. Sie müssen nur noch mit einem Doppelpunkt den zugehörigen Port - den Sie in Schritt II durchgeleitet haben, anhängen, dann haben Sie schon die Adresse für den Fernzugriff auf Ihre Kamera (Bsp. test12.ddns3-instar.de:8081). Wenn Sie diese Adresse in einen Browser eingeben, werden Sie direkt auf Ihre Kamera geleitet.

Falls Sie mehrere Kameras haben, die sich im selben Netzwerk befinden, benötigen Sie nur eine der DDNS-Adressen. Durch ändern der jeweiligen Kamera-Ports können Sie dann auf die jeweilige Kamera zugreifen. (Für Kamera 1 also test12.ddns3-instar.de:8081, für Kamera 2 test12.ddns-instar.com:8082 usw.)

Tipp: Sie können die Adresse auch in einem Word-Dokument speichern oder im Browser ein Lesezeichen hinterlegen, um noch einfacher darauf zuzugreifen.

Anmerkung: Es kann sein, dass ein Fernzugriff auf Ihre Kamera nicht auf Anhieb möglich ist. Warten Sie dann kurz ab, bis die Kamera ihren DDNS-Eintrag getätigt hat.

Achtung:

- Die Portweiterleitung kann man z.B. bei der Fritzbox aus dem eigenen Netzwerk testen. Es gibt allerdings Router, welche den Zugriff per DDNS-Adresse am Computer im lokalen Netzwerk nicht unterstützen (einige Modelle des Telekom Speedports). Das heißt, Sie müssen gegebenenfalls den Zugriff über einen Computer in einem anderen Netzwerk probieren, alternativ können Sie es auch mit Ihrem Smartphone über das Mobilfunknetz testen.

- Mit einer IPv6-Adresse funktioniert der DDNS-Service nicht, es wird eine IPv4-Adresse benötigt. Wenn Sie keine Verbindung per DDNS herstellen können, überpürfen Sie ob Sie eine IPv4 Adresse haben, bzw. fragen Sie Ihren Anbieter ob Sie eine bekommen.




Einrichten auf dem Smartphone

Wenn Sie die Kameras in unserer kostenlosen InstarVision Smartphone-App hinzufügen wollen, können Sie das entweder durch manuelle Eingabe der Daten oder noch einfacher durch das Scannen des DDNS-QR-Codes unter Netzwerk > DDNS - 1080p Serie / 720p Serie.

Exkurs: Worum geht es bei DDNS ?

Jede Website steht hinter einer Nummer - der IP-Adresse. Da man sich aber eine Reihe an Zahlen schlechter merken kann als zB google.de, und weil sich die IP-Adressen täglich verändern, benötigt man DNS. DNS steht für Domain Name System - was vergleichbar mit einem Telefonbuch für das Internet ist. Die DNS Server im Internet ermöglichen die Verbindung zu bestimmten Webseiten ohne sich die IP-Adressen zu merken, sondern indem man den DNS-Namen angibt.

Also immer wenn Sie www.google.de in die Adressleiste Ihres Browsers tippen, checkt Ihr Computer die Namensverzeichnisse des Internets für die dazugehörige IP-Adresse und ruft dann die Website auf.

Für Ihre Kamera haben wir Ihnen einen kostenlosen DDNS-Service eingerichtet. Anstatt dass Sie also jeden Tag die IP-Adresse Ihrer Kamera aufs neue prüfen müssen, verwenden Sie die bereits eingerichtete DDNS-Adresse, mit der Sie jederzeit Ihre Kaemra aufrufen können.

Verwandte Themen:

Mehr