Portweiterleitung :: AVM Fritzbox

Um Ihre Kamera über das Internet zu erreichen, müssten Sie eine Portweiterleitung (Freigabe) in Ihrem Router einrichten. Für mehr Informationen über DDNS schauen Sie bitte be HIER. Die folgende Anleitung zeigt Ihnen wie Sie eine AVM Fritzbox einrichten müssen um den Zugriff zur Kamera über das Internet zuzulassen.

Portweiterleitung :: AVM Fritzbox

Dies ist der 2. Schritt der Portweiterleitung, klicken Sie HIER um zum Anfang der Anleitung zu gelangen.



Fritzbox 7490 & 7390

Öffnen Sie die Weboberfläche Ihrer Fritzbox indem Sie in die Adresszeile Ihres Browsers „fritz.box“, oder alternativ die IP-Adresse der Fritzbox eingeben (standardmäßig 192.168.178.1). Melden Sie sich mit Ihren Fritzbox-Zugangsdaten an und Sie landen im Hauptmenü der Fritzbox. Gehen Sie auf den Menüpunkt Internet > Freigaben und klicken Sie dann im erscheinenden Fenster auf Gerät für Freigaben hinzufügen. (Bei älteren Versionen heißt es Neue Portfreigabe)

Wählen Sie nun im erschienenen Fenster bei Gerät Ihre Kamera aus. Überprüfen Sie, ob deren IP-Adresse stimmt und gehen Sie dann unten rechts auf Neue Freigabe.

Nehmen Sie hier die Einstellungen wie folgt vor:
AnwendungWählen Sie hier Andere Anwendung aus.
BezeichnungWählen Sie einen Namen für Ihre Kamera, zum Beispiel Kamera Garage
ProtokollWählen Sie TCP
Port an GerätGeben Sie hier den Port Ihrer Kamera ein, also wie aus Schritt 1 die 8081 für Kamera 1. Falls Sie weitere Kameras hinzufügen, ändern Sie für diese dann jeweils den zugehörigen Port (8082 für Kamera 2 usw.)
Bis PortTragen Sie hier denselben Port ein wie beim vorherigen Feld
Port extern gewünschtWählen Sie hier denselben Port wie bei den vorherigen Feldern.

Durch einen Klick auf OK und im Anschluss auf Übernehmen werden die Einstellungen gespeichert und die Kamera wird bei den Portfreigaben gelistet. Damit ist die Portweiterleitung für Ihre Kamera durchgeführt.

Um auch auf das Flash-Video zugreifen zu können, muss nun für Ihre Kamera noch eine zweite Portweiterleitung eingerichtet werden. Gehen Sie dafür genau nach der Anleitung wie in diesem Schritt vor, nur tragen Sie im letzten Fenster den Flash-Port Ihrer Kamera ein. Fur Ihre erste Kamera also in alle Felder 1935, für Ihre zweite Kamera 1936, usw.

Damit sind für Ihre Kamera beide Portweiterleitungen durchgeführt und die Einstellungen im Router fertig gestellt. Sie können nun mit dem nächsten Schritt fortfahren, fogen Sie dazu dem folgenden Link:.

III. Schritt: Kamera-Adresse auslesen und Fernzugriff auf die Kamera



Problembehandlung

Mobile Accesspoints - 3G / LTE Router die mit einer SIM Karte arbeiten, erhalten meist keine öffentliche IP Adresse welche für den DDNS Service benötigt wird. Sofern Sie einen mobilen Internetanschluss verwenden und nicht auf Ihre Kamera über das Internet zugreifen können, so können Sie mit Ihrem Mobilfunkanbieter prüfen ob Ihr Vertrag eine feste WAN IP ermöglicht. Die meisten Business Verträge ermöglichen dies in der Regel. Eine öffentliche IP ist Vorraussetzung um über die DDNS Adresse auf die Kamera zugreifen zu können.

Ein anderes Problem können DS-Lite (Dual Stack Lite) Verbindungen sein - es ist nicht möglich über DDNS zuzugreifen wenn Ihr Internetanbieter Ihnen eine DSLite Verbindung anbietet. Dies ist der Fall wenn Ihr Internetanbieter IPv6 Adressen verwendet anstatt normalen IPv4 Adressen. >>Klicken Sie hier<<.

Sollten Sie einen mobilen Internetzugang nutzen oder IPv6 nutzen, so gibt es nur eine Lösung welche bei der neuen HD Serie integriert ist. Alle INSTAR HD Kameras sind mit einer Point-2-Point UserID (P2P UID) versehen, welche den Zugriff über jede Art der Internetverbindung ermöglicht ohne dass man eine Portweiterleitung einrichten muss. Diese Technologie funktioniert auch hinter IPv6 Anschlüssen oder mobilen Internetverbindungen.

Ein anderes Problem das Sie nicht auf Ihre Kamera zugreifen können könnte auch die Kindersicherung in der Fritzbox sein. Bitte prüfen Sie ob die Kamera einen Zugriff zum Internet hat indem Sie auf Kindersicherung gehen. Suchen Sie in der Liste nach Ihrer Kamera und geben Sie dieser "unbeschränkten" Zugriff.

Das Live Video von VGA Kameras kann nur über den HTTP Port (Standard 80) abgegriffen werden. Dieser Port wird auch für den Zugriff auf die Weboberfläche verwendet (WebUI). Sofern Sie eine INSTAR HD Kamera verwenden, gibt es auch die Möglichkeit den RTSP Port für die Übertragung des Videos zu nutzen. Dieser ist 554 in den Werkseinstellungen. Möchte man das Video per RTSP abgreifen, so muss man den RTSP Port weiterleiten und "zusätzlich" auch den HTTP Port. Bei den HD Kameras wären daher zwei Portweiterleitungen nötig. Man kann aber auch problemlos "nur" den HTTP Port verwenden.

Verwandte Themen:

Mehr