INSTAR Deutschland GmbH

Bewegungsunschärfe



Q: Vor einigen Tagen habe ich mir die IN-5907HD gekauft, anfangs war ich von der Leistung der Kamera sehr überzeugt. Als es aber Nacht wurde, musst ich feststellen, dass ich nichts mehr erkennen kann.

A: Unschärfe bei bewegten Objekten tritt immer dann auf, wenn die Lichtverhältnisse die Kamera zwingen längere Belichtungszeiten zu verwenden. Sobald die Belichtungszeit so lange wird, dass sich die Person ein paar Zentimeter zwischen zwei Blendenverschlüssen bewegen kann, wird das Abbild verschwommen sein ("ghosting").

Motion Blur

Um dem entgegenzuwirken können Sie einmal die Ausleuchtung im überwachten Bereich verbessern (externer Scheinwerfer), und/oder die Kamera so positionieren, dass sich die Person direkt auf die Kamera zubewegen muss, um den Bereich zu durchqueren (der Effekt ist immer am stärksten, wenn sich die Person quer durch den Bereich bewegt).

Bei dem Kameramodell IN-9008 Full HD haben wir einen anderen Sensor von der Firma Panasonic verbaut, der die Situation etwas anders handhabt. Hier haben Sie nachts i.d.R. ein wesentlich dunkleres (oft auch ein wenig verrauschtes) Videobild - dies wird in Kauf genommen, um eine möglichst geringe Belichtungszeit zu halten und Bewegungen entsprechend besser aufzulösen. Eine längere Diskussion der Vor- und Nachteile dieser Technik finden Sie in unserem Forum.