INSTAR Deutschland GmbH

homee Home Automation



Einführung

homee ist ein Gateway, über das drahtlosen Smart-Geräten miteinander kommunizieren können. Mit der kostenlosen Homee-App können Sie Geräte von überall aus steuern.

Smarthome-Geräte unterscheiden sich in der Funktechnologie (Zigbee, Z-Wave, EnOcean) die sie für ihre Kommunikation verwenden. Jeder homee Cube ist für einen anderen WLAN-Standard verantwortlich und kann daher mit anderen Geräten kommunizieren. Der weiße Cube ist die zentrale Einheit. Er sammelt alle Informationen und überträgt sie auf Ihr Smartphone. Sie können also sehr unterschiedliche Geräte miteinander verbinden.

Sie können Ihre Geräte manuell steuern, in Zeitplänen und Systemvariablen einbinden oder mit intelligenten Programmen namens homeegrams automatisieren. Dies sind einfache Wenn/Dann-Klauseln, die Sie über Ihr Smartphone oder Ihren Webbrowser einrichten können - ganz ähnlich wie beim IFTTT Cloud Dienst.

In den folgenden Abschnitten möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie externe Funksensoren über das Homee-System mit Ihrer INSTAR IP-Kamera einsetzen können, Zeitpläne für Ihre Überwachung einrichten und den Betrieb Ihrer Kamera optimieren.

Wenn Sie sich intensiver mit der Einrichtung Ihrer Homee-Automatisierung mit einer INSTAR-IP-Kamera befassen möchten, wechseln Sie stattdessen bitte zu unserer Installationsanleitung.

Was kann ich mit homee machen ?

1. Verwenden externer Sensoren

Auslösen eines Alarms an der Kamera durch ein von Ihrem Hausautomationssystem registriertes Ereignis (nur Full HD-Modelle):

homee

/param.cgi?cmd=pushhostalarm&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}



2. Aktivieren Sie die Nachtsicht nur, wenn eine Bewegung erkannt wird

Aktivieren Sie die Nachtsicht Ihrer Kamera nach einem Zeitplan oder ausgelöst durch einen in das Hausautomationssystem integrierten externen/kamerainternen Sensor:

homee

/param.cgi?cmd=setinfrared&-infraredstat=auto&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}
/param.cgi?cmd=setinfrared&-infraredstat=close&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}

Die Aktivierung des Nachtsichtgeräts im Alarmfall ist natürlich nur möglich, wenn die Kamera über einen internen PIR-Sensor zur Bewegungserkennung verfügt oder wenn Sie das Alarmsignal eines externen Sensors in der Hausautomation verwenden, um die Kamera scharf zu stellen. Der Vorteil - die Kamera ist nachts unauffällig und das IR-Licht zieht keine Insekten / Spinnen an. Der Stromverbrauch wird natürlich auch spürbar gesenkt.




3. Anfahren verschiedener Positionen nach einem Zeitplan

Geplante Tag- und Nachtposition - Bewache die Haustür, wenn ich nicht zu Hause bin, aber ich drehe die Kamera zu meinem Carport, wenn ich von der Arbeit zurück bin:

homee

/param.cgi?cmd=preset&-act=goto&-number=0&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}
/param.cgi?cmd=preset&-act=goto&-number=1&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}



4. Verwenden Sie für jede Position unterschiedliche Erkennungsbereiche

In Kombination mit der geplanten Tag- und Nachtposition (siehe oben) können Sie auch verschiedene Bewegungserkennungsbereiche aktivieren - im Beispiel sind die Bereiche 1 & 2 tagsüber und die Bereiche 3 & 4 nachts aktiviert:

homee

/param.cgi?cmd=setmdattr&-name=1&-enable=1&cmd=setmdattr&-name=2&-enable=1&cmd=setmdattr&-name=3&-enable=0&cmd=setmdattr&-name=4&-enable=0&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}

/param.cgi?cmd=setmdattr&-name=1&-enable=0&cmd=setmdattr&-name=2&-enable=0& cmd=setmdattr&-name=3&-enable=1&cmd=setmdattr&-name=4&-enable=1&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}



5. Verwenden Sie unterschiedliche Empfindlichkeiten für Tag und Nacht

Da für die Bewegungserkennung bei Tag und Nacht häufig unterschiedliche Empfindlichkeiten erforderlich sind, können Sie diese auch anpassen - im Beispiel auf 75% bei Tag und 25% bei Nacht:

homee

/param.cgi?cmd=setmdattr&-name=1&-s=75&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}

/param.cgi?cmd=setmdattr&-name=1&-s=25&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}



6. Deaktivieren Sie den Alarm aller Kameras, wenn Sie zu Hause ankommen

Nutzen Sie eine Smartbutton oder Funk-Schlüsselanhänger um alle Alarmerkennungsbereiche und den PIR-Sensor aller Kameras zu deaktivieren, wenn Sie keinen Alarm auslösen möchten:

homee

/param.cgi?cmd=setmdattr&-name=1&-enable=0&cmd=setmdattr&-name=2&-enable=0&cmd=setmdattr&-name=3&-enable=0&cmd=setmdattr&-name=4&-enable=0?cmd=setpirattr&-pir_enable=0&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}

/param.cgi?cmd=setmdattr&-name=1&-enable=1&cmd=setmdattr&-name=2&-enable=1&cmd=setmdattr&-name=3&-enable=1&cmd=setmdattr&-name=4&-enable=1?cmd=setpirattr&-pir_enable=1&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}

Bitte beachten Sie für die Modelle IN-6014 HD und IN-9020 Full HD anstelle des PIR-Sensors - setpirattr&-pir_enable=1 - der Alarmeingang geschaltet werden muss: cmd=setioattr&-io_enable=1. Gleiches gilt für Kameras, bei denen ein externer PIR-Sensor am Alarmeingang angeschlossen ist.




7. Verwenden Sie externe Sensoren, um Ihre Kamera zu alarmieren, wenn eine Bewegung erkannt wird

Lassen Sie Ihre Kamera in Abhängigkeit von Systemvariablen im Hausautomationssystem zwischen Positionen wechseln. Zum Beispiel: Wenn der Türsensor ausgelöst wird, schauene zur Tür, wenn der Fenstersensor ausgelöst wird, wenden dich zum Fenster, und wenn der externe Bewegungssensor eine Person erkennt, schaue zur Küchentür:

homee

/param.cgi?cmd=preset&-act=goto&-number=0&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}
/param.cgi?cmd=preset&-act=goto&-number=1&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}
/param.cgi?cmd=preset&-act=goto&-number=2&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}

usw.

Dies lässt sich gut mit der Parkposition in der Kamera kombinieren - die Kamera kehrt dann nach x Minuten automatisch in die Standardposition zurück.




8. Verwenden Sie externe Sensoren, um Alarmaufzeichnungen auszulösen

Wenn Sie Ihre Kamera so einstellen, dass sie sich bei Auslösung durch einen externen Sensor auf eine Position ausrichtet, möchten Sie wahrscheinlich eine Alarmaufzeichnung auf der internen SD-Karte starten, um den Eindringling zu einzufangen. Dies kann durch Starten der manuellen Aufzeichnung über Ihr Hausautomationssystem und nach einer Verzögerung nach dem Stoppbefehl erfolgen. Aufgrund der einstellbaren Verzögerung ist die Länge des Alarmvideos frei wählbar:

homee

/param.cgi?cmd=manualrec&-act=on&-time=60&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}

/param.cgi?/cmd=manualrec&-act=off&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}



9. Nach Geräuschquellen suchen

Wenn die Audioerkennung Ihrer Kamera auslöst, kennen Sie wahrscheinlich nicht den Ort der Geräuschquelle. Sie können in einem solchen Fall einen horizontalen (hscan) oder vertikalen (vscan) Suchlauf auslösen. Dies muss dann manuell mit der gewünschten Verzögerung wieder gestoppt werden:

homee

/param.cgi?cmd=ptzctrl&-step=0&-act=hscan&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}
/param.cgi?cmd=ptzctrl&-step=0&-act=vscan&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}

/ptzctrl.cgi?-step=&-act=stop

Alternativ können Sie die Tourfunktion verwenden, um zwischen vordefinierten Positionen zu schwenken, die in der WebUI festgelegt wurde. Eine solche Tour kann, je nach Einstellung, max. 50 mal durchfahren werden und die Kamera stoppt danach wieder automatisch (mit Ausnahme des Modelle IN-9010 Full HD und IN-9020 Full HD, bei der die programmierte Tour so lange ausgeführt wird, bis Sie sie manuell stoppen):

/param.cgi?cmd=ptzctrl&-step=0&-act=tour&-usr={USERNAME}&-pwd={PASSWORD}



10. Deaktivieren Sie manuell alle Alarmfunktionen für alle Ihre Kameras

Wenn Sie in Ihrer Kamera mehr als einen Alarmauslöser aktiviert haben - PIR-Sensor, Alarmbereiche, Audioerkennung, Alarmeingang - können Sie diese über den Alarmplan gleichzeitig aktivieren und deaktivieren, ohne jeden Auslöser einzeln ansprechen zu müssen:

homee

/param.cgi?cmd=setscheduleex&-ename=md&-week0=NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN NNNN&-week1=NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN NNNN&-week2=NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN NNNN&-week3=NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN NNNN&-week4=NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN NNNN&-week5=NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN NNNN&-week6=NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN NNNN&-usr={USERNAME}&-/param.cgi?pwd={PASSWORD}

/param.cgi?cmd=setscheduleex&-ename=md&-week0=PPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPP PPPP&-week1=PPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPP PPPP&-week2=PPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPP PPPP&-week3=PPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPP PPPP&-week4=PPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPP PPPP&-week5=PPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPP PPPP&-week6=PPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPP PPPP&-usr={USERNAME}&-/param.cgi?pwd={PASSWORD}

In diesem Befehl steht week0 - week6 für Montag bis Sonntag und jedes P ist eine halbe Stunde des Tages, an dem der Alarmplan aktiv ist (48 x 30min = 24h). Ein N entspricht einem Zeitraum von 30 Minuten, in dem er deaktiviert ist. Der Zeitplan aktiviert / deaktiviert alle Alarmaktionen.