Menü Netzwerk

Ändern Sie die IP Adresse, das Gateway und den DNS Server Ihrer Kamera - all diese Einstellungen werden in der Regel vom Installation Wizard gesetzt und müssen nicht mehr angepasst werden. Sie werden jedoch ggf. den HTTP Port der Kamera anpassen müssen, um diese über das Internet zu erreichen. Der hier aufgeführte RTSP Port ist der RTSP Streaming Port der Kamera.

Die WLAN Verbindung kann sehr einfach per WPS eingerichtet werden oder über den Erstinstallation Assistenten. Für die manuelle Einrichtung steht Ihnen hier ein WLAN Scanner zur Verfügung. Der Scanner gibt Ihnen auch eine Übersicht über die Empfangsstärke des Signals und ermöglicht es Ihnen so einen optimalen Platz für Ihre Kamera zu finden.

Sie haben 2 Möglichkeiten auf die Kamera über das Internet zuzugreifen - der einfach Weg nennt sich P2P. Der einzige Weg, der Ihnen einen Vollzugriff auf die Kamera gibt, nennt sich DDNS. Die DDNS oder Internet Adresse erlaubt Ihnen den Zugriff auf die WebUI der Kamera von unterwegs.

Der UPnP Standard sollte unser Leben einfacher machen. Jeder Port der öffentlich verfügbar sein muss für den externen Zugriff, sollte automatisch durchgeleitet werden. Das würde den DDNS Zugriff sehr vereinfachen...doch funktioniert dieser Standard häufig nicht und wird von System Administratoren oft - aus gutem Grund - als gefährlich eingestuft. Wir empfehlen daher die manuelle Portweiterleitung für den DDNS Zugriff zu nutzen.

Die Industrie für IP Überwachungslösungen hat ein Standard Protokoll mit dem Namen ONVIF definiert, das es IP Überwachungskameras erlaubt mit Netzwerk Aufnahmegeräten (NVR) zu kommunizieren. Den dafür benötigten Service können Sie hier aktivieren oder deaktivieren, als auch den Netzwerk-Port für die Kommunikation festlegen.

Verwandte Themen:

Mehr